Der Stand im Januar 2021

"Wann wirds mal wieder richtig Tennis?", lautet die aktuelle Frage in Anlehnung an einen immer wieder gern zitierten Carrell-Song. Es ist Geduld gefragt - nachfolgend eine Bestandsaufnahme im noch jungen 2021.

Seit Anfang November wirkt es sehr ruhig auf unserem Clubgelände an der Halfmannswiese 75. Handwerker huschen ab und an an ihren Arbeitsplatz im Sanitärbereich unser Clubhauses, unser emsiger Platzwart Jürgen Herberholz stellt die Mülltonnen immer wieder pünktlich zur Leerung bereit, unsere Halle ist fortwährend dunkel, kein Ball fliegt über das Netz. Wie lange dieser Zustand andauert? Keiner weiß es wirklich genau. Zunächst bis zum 31. Januar, Ende Januar wird erneut beraten.

Wintersaison: sobald möglich

Sobald es die Gesetze und Verordnungen der Politik zulassen, soll wieder Tennis gespielt werden. Die Wintersaison hat der Westfälische Tennis-Verband (WTV) noch nicht abgehakt. Die Spiele vom November, Dezember und Januar sind gestrichen, werden aus Zeit- und Kapazitätsgründen auch nicht nachgeholt. Aber für die restlichen Spiele bis Mitte März hat der Verband die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Zwar wird es definitiv keinen Auf- und Abstieg geben. Aber Freundschaftsspiele - sofern an den vorgesehenen Terminen möglich - können es noch werden.

Sommersaison: spätere Meldefrist

Für die Sommersaison hat der Verband den Meldezeitraum um fünf Wochen nach hinten verlegt, um den Clubs die Gelegenheit zum Abwarten der Entwicklung zu geben. Bis zum 5. März statt 31. Januar muss die Meldung der vorgesehenen Teams durch unseren Sportwart Jörg Schmidt erfolgen. Etwas mehr Zeit also zum Nachdenken, ob speziell unsere 60er und eventuell 70erTeams wieder aktiv werden können und wollen.
Ab dem ersten Mai-Wochenende soll es in 2021 für Senioren- und Jugendteams an der frischen Luft wieder um Punkte gehen.

Renovierungen: es geht weiter

Unsere Anlage ruhte zwischen den Jahren komplett, auch der mittlerweile aufgetragene Estrich in den Sanitärräumen unseres Clubhauses. In den Duschen sind die Feuchtraumplatten zur Hälfte angebracht, die Toiletten wurden bereits rundum gefließt. In den ersten januarwochen kommen die weiteren Fechtraumplatten an die Wände und auch die Bodenfließen sowie Armaturen können dann angebracht werden. Die Lieferung der neuen Garderobenbänke ist für den 22. Januar terminiert. Abschließend werden die abgedunkelten Wände hellgrau, die Balken dunkelgrau gestrichen."Wir rechnen damit, dass die Innenarbeiten Ende Januar abgeschlossen werden können", sagt Michael Westib, der sich in den letzten Wochen mit Udo Schmidt intensiv um den zeitlichen und inhaltlichen Ablauf der Renovierungen im Sanitärbereich gekümmert hat.

Für Ende Januar hat unser 2. Vorsitzender Holger Vossnacke den Start der Zaunarbeiten im Außenbreich vereinbart. Bis spätestens Ende März sollen die Begrenzungen zum Brannenweg, zum oberen Parkplatz und im Bereich von Platz 4 neu installiert sein.

Training und Gastro: Warten auf den Neustart 2021

Sobald von der Politik grünes Licht kommt, werden auch die Gastronomie-Familie Schumski sowie unser Cheftrainer mit seinem Team die Aktivitäten auf unserer Anlage wieder aufnehmen. Karsten Simanek hat angekündigt, dass alle ausgefalllenen Stunden nachgeholt werden sollen und erst dann eine neue Berechnung der weiteren Winterstunden erfolgt, "wann immer das auch sein mag".

Aufgehübschte Atmosphäre: Wenn es mal wieder richtig Tennis wird

"Lasst uns also zuversichtlich in die Zukunft schauen!", hat unser Vorsitzender Klaus Ehl in seinen Weihnachtsgrüßen betont: Wir können uns für 2021 auf schöne Stunden in aufgehübschter Atmosphäre freuen, wenn es im Club "mal wieder richtig Tennis wird!"