Infos von der Tennisschule

Karsten Simanek nimmt mit seinem Team am 16. April das (Jugend-)training wieder auf.


Die aktuellen Trainings- und Spielmöglichkeiten werden in der ab 29. März gültigen Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein Westfalen geregelt: „Erlaubt ist der Individualsport unter freiem Himmel, der maximal von fünf Personen aus zwei Hausständen ausgeübt wird. Darüber hinaus können bis zu 10 Kinder (maximal 14 Jahre alt) mit bis zu zwei Aufsichtspersonen trainieren.“ Ergänzend dazu betont Karsten Simanek, dass bei größeren Gruppen von Über 14-Jährigen ein zusätzlicher Platz genutzt wird. Ein Mindestabstand von fünf Metern muss eingehalten werden. Das Ausweichen auf die Halle bei Regen ist derzeit nicht erlaubt, auch dürfen die neuen Umkleiden und Duschen aufgrund der Corona-Bestimmungen nicht genutzt werden.


"Die Tennisschule hat bis jetzt sechs von 14 Wochen des Wintertrainings unterrichtet, die auch schon teilweise bezahlt wurden. Unser Anliegen ist, die ausstehenden acht Wochen aus dem ersten Teil des Wintertrainings möglichst schnell nachzuholen, um zeitnah mit dem Sommertraining fortzufahren. Der zweite Teil  des Wintertrainings fällt dem Lockdown komplett zum Opfer", erläutert Karsten Simanek die Planung. .

 

Es gelten die alten Trainingstermine. Je nach verfügbaren Kapazitäten können über WhatsApp zusätzliche Nachholtermine vereinbart werden.

 

Die Hygieneregeln gelten nach wie vor: .Unter anderem müssen die Masken auf der gesamten Tennisanlage getragen und dürfen nur während des Spiels entfernt werden.

Weitere Infos auch auf www.tennisschule-simanek.de und kurz vor dem Trainingsstart per Mail.