Die Herren 55 mussten in der Verbandsliga ihre zweite Saisonniederlage hinnehmen. Gegen Sport-Union Annen war das Team zu Hause beim 3:6 chancenlos. Die Wittener waren gerade an den Positionen 1-3 einfach zu stark besetzt. Diese vorentscheidenden Einzel gewannen sie jeweils klar in zwei Sätzen. Einzig Peter Rüffer und Hartmut Glittenberg konnten ihre Matches einfahren, so dass es mit einem 2:4 in die Doppel ging. Ein Rückstand, der auch mit größtem Einsatz nicht mehr wett gemacht werden konnte. Die erfahrenen Wittener mit ihrem bärenstarken Vereinstrainer waren auch hier überlegen. Zu gut am Netz, zu sicher an der Grundlinie. Erfreulich, dass wenigstens das dritte Doppel nach großartigem Kampf siegreich blieb. Udo Schmidt feierte damit seinen ersten Sieg in der Verbandsliga!

Am nächsten Spieltag am 20.05.17 um 13 Uhr ist der TC Lippramsdorf zu Gast am Brannenweg.

Die Herren 55 haben ihren zweiten Saisonsieg eingefahren. Gegen den TC Velen hieß es am Ende 5:4. Vor dem Duell war für die Mannschaft von Kapitän Peter Rüffer klar: nur ein Sieg würde die Chance auf den Klassenerhalt wahren. Entsprechend motiviert ging das Team in die ersten drei Partien. Nach langer Verletzungspause schaffte Theo Freistühler an Position 6 ein herausragendes Comeback. Sein erster Auftritt in einem Einzel in der Verbandsliga endete mit seinem ersten Sieg. So hochklassig hatte er in 40 Jahren Tennis noch nie gespielt. Auch die beiden anderen Einzel wurden klar gewonnen, so dass es mit einem beruhigenden 3:0 in die zweite Runde ging.

Schon hier hätte Bochum-Süd den Sack zumachen können. Allerdings gingen zwei Partien verloren. Besonders bitter war die Niederlage von Kurt Wagner. Im längsten Spiel des Tages konnte er zunächst einen Matchball nicht nutzen und musste sich schließlich mit 9:11 im Matchtiebreak geschlagen geben. Spielstand nach den Einzeln deshalb: 4:2.

Für die Doppel war also mindestens ein Sieg Pflicht, um das Match insgesamt zu gewinnen. Die größten Chancen (so war die Aufstellung geplant), den erforderlichen einen Punkt zu holen, sollte das dritte Doppel haben. Allerdings hatten Rüffer/Wagner große Startschwierigkeiten. Schnell lagen sie mit 2:5 zurück. Herausragend wieder einmal die mannschaftliche Geschlossenheit. Das gesamte Team half beiden, die anfängliche Mini-Krise zu überwinden, und pushte sie förmlich zum Sieg in zwei Sätzen.

Das knappe 5:4 eröffnet den Herren 55 in der Verbandsliga nun die Möglichkeit, den Klassenerhalt zu sichern. Dazu sollte ein Sieg aus den verbleibenden zwei Begegnungen ausreichen.

Das nächste Spiel ist am 10.06.17 um 13 Uhr bei der TG Westerholt.

Denkbar knapp, aber am Ende nicht unverdient haben die Herren 55 gegen den TC Lippramsdorf mit 5:4 gewonnen. Die Begegnung war allerdings nichts für schwache Nerven. Sowohl die Einzel als auch die Doppel waren äußerst eng. An den Positionen 1-3 hatten die Gäste das Glück auf ihrer Seite. Respekt vor der Leistung und dem Einsatz von Theo Schrievers an 1, der sich für die Mannschaft "opferte" und trotz Erkrankung auflief. So verhinderte er, dass alle anderen aufrücken mussten.

 

Auch an den hinteren Postionen ist das Team der Herren 55 bärenstark besetzt. Schmerzlich für die Lippramsdorfer. Für sie gab es daher nichts zu holen, so dass es nach den Einzeln ausgeglichen mit 3:3 in die Doppel ging. Taktisch war die Aufstellung dann eine Meisterleistung der gesamten Mannschaft. Das erste Doppel ging zwar knapp an die Gäste (was durchaus dem Plan entsprach), aber die Doppel zwei und drei konnten die erforderlichen Sieg-Punkte einfahren (was genauso geplant war). Holger Vossnacke und Theo Freistühler drehten ihre schon verloren geglaubte Partie im Tie-Break des zweiten und im anschließenden Match-Tiebreak des dritten Satzes doch noch. Mit dem 5:4 hat das Team weiterhin alle Chancen, die Klasse zu halten.

 

Nächster Gegner am 27.05.17 um 13 Uhr auf der heimischen Anlage am Brannenweg ist der TC Velen.

 

Auch am dritten Spieltag, bei der BSG GWH Hattingen, konnte die Mannschaft punkten. Schon nach den Einzeln stand der Sieger mit 5:1 fest. Hervorzuheben sind Ulli Cordes und Holger Voßnacke, die ihre Einzel, nach hartem Kampf, im Match-Tie-Break für sich entscheiden konnten. Am Ende stand ein 6:3 auf dem Spielbericht. Leider hat sich Peter Rüffer beim Spielstand von 6:5 verletzt und musste aufgeben. Gute Besserung.

Am Samstag geht es direkt weiter mit einem Auswärtsspiel gegen die Mannschaft von Hörder TC.

 

Nach dem Aufstieg in die Ruhrlippe Liga, konnte die Mannschaft auch am zweiten Spieltag mit 7:2 Siegen punkten.

Schon im ersten Heimspiel deklassierte das Team die Mannschaft von TC Eintracht Dortmund mit 9:0 und hatte auch beim OTC Union Lünen nach 5:1 Einzelsiegen die Nase vorn. Besonders zu erwähnen sind Kurt Wagner und Hartmut Glittenberg, die Nervenstärke zeigten und zurückliegend die Match-Tie-Breaks noch für sich entscheiden konnten.

Jetzt heißt es am Donnerstag gegen den Aufstiegsaspiranten BSG GWH Hattingen nachzulegen, um die Spitzenposition zu behaupten.