6. August: Acht in Halle auf Rasen - die Tagesbilanz

Die LK-Turniere auf den Rasenplätzen des Gerry-Weber-Sportparks im westfälischen Halle haben schon etwas Besonderes. Am 6. August waren acht Spieler unseres Clubs beim 49. Wettbewerb dieser Art aktiv, die im Spiralsystem ausgetragen werden. Dort erhält man in der Regel jeweils einen LK-stärkeren und -schwächeren Spielpartner.

In der offenen Klasse der Herren unterlag Matthias Böhl (LK 17,0) im ersten Spiel gegen Patrick Braun (16,6 / Obertshausen) 4:6 und 4:6, in zweiten dann Fabian Leutner (17,5 / Neheim-Hüsten), ebenfalls in zwei Sätzen.

Im Feld der "Herren 30" hatte Christoph Schierle (12,4) ein enges Duell mit dem Essener Tobias Franke (14,7). Nach verlorenem ersten Satz ging es dank einer Leistungssteigerung in den Match-Tiebreak, den Christoph mit 10:8 für sich entscheiden konnte. Auch sein zweites Spiel war umkämpft, ging gegen Björn Krein (9,7), ebenfalls vom TC RAWA Essen., aber mit 4:6 und 5:7 verloren.

Bei den "Herren 40" besiegte Carsten Crell (11,0) Thomas Hoffmann (10,1 / Rheinbach) glatt in zwei Sätzen. Im vereinsinternen Duell mit Stephan Ragsch (12,0) lieferten sich beide einen über zweistündigen, intensiven Schlagabtausch, den Carsten mit 6:4 und 7:6 knapp für sich entscheiden konnte. Stephan wehrte vier Matchbälle ab. Das erste Spiel gewann Stephan gegen Frank Erdmann (14,8/Quelle Bielefeld) in zwei Sätzen.
Timo Stuckmann (12,1) besiegte Sascha Stephani (11,7/Bielefeld) nach gewonnenem ersten Satz im Match-Tiebreak mit 10:5.  Am Nachmittag machte es Timo gegen Ralf Weber (9,3, Quelle Bielefeld) erneut spannend: Nach verlorenem ersten Satz holte er sich den zweiten im Tie-Break und gewann auch den Match-Tiebreak mit 10:6. Gegen Sascha Stephani (11,7) unterlag Oliver Thoben (10,3) nach gewonnenem zweiten Satz mit 6:10 im Match-Tiebreak an. Zuvor verlor Oliver gegen Martin Fischer (9,5 / Rheinbach) in zwei Sätzen.

In der "Herren 50"-Konkurrenz verlor Thorsten Böhl (15,9) zunächst gegen Antonio Goncalves (15,2 / Leun) nach gewonnenem ersten Satz im Match-Tiebreak mit 6:10. Gegen Kai Anders (16,9 / Halle) siegte Thorsten dann 6:2 und 6:1. Gegen den deutlich LK-stärkeren Lokalmatadoren hielt sich Stephan Krasberg (22,9) achtbar. Er verlor den ersten Satz knapp, gewann den zweiten deutlich und unterlag erst im Match-Tiebreak mit 8:10. Am Nachmittag gewann Stephan das Spiel gegen den ebenfalls deutlich höher eingestuften Daniel Popovic (16,3) aus Tutzing klar mit 6:1 und 6:4.

Bei aller Freude über mehr oder weniger knappere Siege und Frust über die eine oder andere Niederlage zählt bei diesem besonderen LK-Turnier mehr denn je das Gemeinschaftserlebnis - zum Abend hin auch bei der "dritten Halbzeit".